Neuerscheinung zur Ausstellung 2016/2017:

Karl Ballmer - Kopf und Herz

Die bildreiche Wiederentdeckung eines beeindruckenden Künstlers.


Karl Ballmer - Kopf und Herz, Cover

Herausgegeben von Thomas Schmutz, Aargauer Kunsthaus, Aarau
1. Auflage, 2016
Gebunden
200 Seiten, 154 farbige und 1 sw Abbildungen
23,5 x 32 cm
Verlag Scheidegger & Spiess, Zürich
ISBN 978-3-85881-514-9

Inhalt (Verlagstext):

Das Werk des Aargauer Malers und Schriftstellers Karl Ballmer (1891–1958) nimmt in der Sammlung des Aargauer Kunsthauses Aarau eine Schlüsselstelle ein. 1922 lässt er sich in Hamburg nieder, wo die für sein malerisches Werk wichtigste Periode beginnt. Als Mitglied der Hamburger Sezession erlebt und prägt Ballmer moderne Strömungen mit. Seit seiner Begegnung mit Rudolf Steiner 1917 setzt er sich zudem kritisch mit der Anthroposophie und der Theosophie auseinander. Von den Nationalsozialisten wird seine Kunst als entartet diffamiert und seine Bilder werden teilweise beschlagnahmt, worauf er 1938 gemeinsam mit seiner Frau in die Schweiz zurückkehrt. Hier misslingt ihm jedoch der Anschluss an die lokale Kunstszene, und er wendet sich wieder vermehrt dem Schreiben zu. 1958 verstirbt er in einer Klinik im Tessin.

Diese reich illustrierte Monografie präsentiert umfassend Karl Ballmers vielfältige Figuren-und Landschaftsbilder. Die Texte betrachten Leben und malerisches Werk des Künstlers unter Einbezug neuester kunsthistorischer Forschungsergebnisse.

Mit Beiträgen von Thomas Hunkeler, Rüdiger Joppien, Ulrich Kaiser, Carolin Lange, Karsten Müller, Julia Schallberger, Thomas Schmutz, Madeleine Schuppli, Peter Suter und Friederike Weimar.

Erscheint zur Ausstellung Karl Ballmer: Kopf und Herz im Aargauer Kunsthaus, Aarau (28. August bis 13. November 2016) und im Ernst Barlach Haus, Hamburg (5. März bis 18. Juni 2017).

*

Nähere Angaben und Einblicke ins Buch beim Verlag Scheidegger & Spiess.

Anmerkung: Der Beitrag von Carolin Lange über „Karl Ballmer und Hildebrand Gurlitt“ enthält weitere Informationen zum Komplex „Schwabinger Kunstfund“.

Anmerkung: Im Buchhandel wird das Buch fälschlicherweise mit untenstehendem Cover abgebildet!

Karl Ballmer - Kopf und Herz, falsches Cover