Ein Plakat von Karl Ballmer (1913)

Plakat von Karl Ballmer, 1913: Keramische Ausstellung

Quelle: Ein Jahrhundert im Weltformat. Schweizer Plakate von 1900 bis zur Gegenwart. Katalog zur Ausstellung vom 2. November 2001 bis 27 Januar 2002 in der Kunstbibliothek Berlin. Berlin 2002, ISBN 3-88609-454-5.
Die Lithographie hat das Format 66,6 x 95,8 cm und ist in der Graphischen Anstalt J.E.Wolfensberger entstanden. Im Text wird Ballmer nur wie folgt erwähnt: "Es gibt wenige Beispiele des ornamentalen Gebrauchs von Schrift. In den frühen Plakaten [Otto] Baumbergers [ebenfalls bei Wolfensberger tätig] oder Karl Ballmers [hier Verweis auf das Plakat] steht Schrift im rhythmischen Einklang mit der ornamentalen Rahmung, ohne selbst Ornament zu sein."

Weitere Dokumente zum gebrauchsgraphischen Schaffen Karl Ballmers?

In den beiden umfangreichen Bildbänden Das Plakat in der Schweiz (Edition Stemmele, Schaffhausen 1990) und Das Schweizer Plakat 1900-1983 (von Bruno Margadant, Basel 1983) sowie in Christoph Bignens, Swiss style. Die grosse Zeit der Gebrauchsgraphik in der Schweiz 1914-1918 (Zürich 2000) wird Karl Ballmer nicht erwähnt, jedoch Otto Baumberger sowie Theo Ballmer (1902-1965) und Walter Ballmer (geb. 1923), zu welchen keine Verwandschaftsbeziehung bekannt ist.